BIMEXPERTS

Technische Gebäudeplanung am Punkt.

Kontakt

MIT BIM EFFIZIENT UND TRANSPARENT PLANEN

Unsere Erfahrung, innovative Denkweise und umfangreiches Knowhow im Bereich Planung mit Building Information Modeling machen uns zu einem zuverlässigen Partner in allen Projektphasen. Wir arbeiten termintreu, kostenorientiert und international mit einheitlichen, länderübergreifenden Qualitätsstandards. Wir denken und handeln partnerschaftlich und stets im Interesse unserer Kunden.

BIMEXPERTS - Digitale Gebäudeplanung

Digitale Gebäudeplanung

Mit der Planung technischer Anlagen nach neuester BIM-Methodik können Sie Kollisionen frühzeitig erkennen und so erhebliche Kosten sparen – sowohl während der Planungs- als auch den Ausführungsphasen. Unser Leistungsportfolio reicht dabei von BIM-Engineering über TGA-Planung bis hin zum 3D-Scanning mit Einbindung in BIM und REVIT.

BIMEXPERTS - BIM Leistungsportfolio

Unser BIM-Leistungsportfolio

Wir unterstützen Sie mit unserer langjährigen Erfahrung in allen Bereichen des Building Information Modeling. Ob Sie uns als BIM-Koordinator, im BIM-Management oder BIM-Consulting engagieren – BIMEXPERTS verfügt über 40 Spezialisten, die bei Ihrem Projekt für Planungssicherheit sorgen.

BIMEXPERTS - Werden Sie BIM Fit

Wir machen Sie BIM-fit!

In Trainings und Workshops bilden wir Sie in Kooperation mit dem TÜV zum BIM-Manager, BIM-Koordinator oder BIM-Techniker aus. Unsere Lernkonzepte reichen von 2 Tagen bis zu 12 Wochen. Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung und investieren Sie jetzt in Ihre digitale Planungskompetenz!

Kontakt

3D-LASERSCANNEN 

Kontakt

3D-LASERSCANNEN 

3D-Laserscanning ist eine leistungsstarke Methode zur Vermessung von unzugänglichen Oberflächen und komplexer Geometrie. Die CAD-3D-Modellierung und BIM-Software sind absolut kompatibel, wodurch das System visuelle 3D-Grafiken verwendet und die Punktwolkendaten importieren kann. Diese Methode beinhaltet den Einsatz von Drohnen und Hubschraubern, was die Erfassung von Details in der Topografie, im Stadtbild und in Strukturen ermöglicht. Sie ist entscheidend für die Vermessung bestehender Räume, für Nachrüstungen und Sanierungen. Es ist wichtig zu betonen, dass die Möglichkeit besteht, die anvisierten Objekte auch in der Nacht zu scannen, wenn die Sichtbarkeit geringer ist, aber es wird in der Schwarz-Weiß-Schnittstelle angezeigt. Dennoch muss gesagt werden, dass Operationen in der Dunkelheit eine große Genauigkeit bieten können.

VORTEILE DES 3D-SCANNENS

Das 3D-Scannen hat eine neue Welt der Kreationen hervorgerufen, die viele Vorteile mit einem hohen Leistungsniveau bietet. Die Möglichkeiten sind endlos, sowohl in den technischen Möglichkeiten, die sich eröffnet haben, als auch auf dem weiten Gebiet der neuen Chancen in der kreativen Welt. 

Die Triangulationstechnologie ermöglichte 3D-Scans in HD-Auflösung. Darüber hinaus erlaubt sie uns verschiedene Materialien zu erfassen, von Schaumstoff, über Kleidung bis hin zu festen Objekten. Sie deckt den Bedarf im gesamten Ingenieurbereich ab, von Automotive, Rail, Aero, Marine, bis hin zu Defense Manufacturing, Petroleum, Medical Manufacture, Plant Manufacture, Power, Production, der gesamten Entwicklungsindustrie und dem Werkzeugvertrieb. 

Referenzen

Erfolgreiche Projekte – zufriedene Kunden

Kontakt

Wandel durch angewandte Kunst und digitale Transformation

Wir leben in einer Zeit des Wandels. Einer Gegenwart, in der wir alles, was die Vergangenheit hervorgebracht hat, fest bewahren und an alle Möglichkeiten, die die Zukunft bieten könnte, mit Überzeugung glauben. Wir haben die Ehre, während unserer Zusammenarbeit mit dem MAK – Museum für angewandte Kunst, ein direktes Bindeglied zwischen der Vergangenheit und der Zukunft zu sein.

Das MAK ist der Ort, der den wahren Schatz an Kunst und Design, der im Laufe der Geschichte erschaffen wurde, und eine Vielzahl neuer Ideen der angewandten Kunst birgt. Es ist eine Zeitmaschine, die Objekte und Visionen vom Mittelalter bis zur Gegenwart verbindet, mit einem beeindruckenden Akzent auf den Jugendstil. Es ist nicht nur eine erstaunliche Zeitreise, sondern auch eine Brücke zwischen Räumen und Kulturen. Die Sammlungen enthalten beeindruckende Lösungen, Ausdrucksformen und außergewöhnliche Gestaltungen von chinesischem Porzellan, japanischem Lack, Holzschnitten und Schablonen, über die Wiener Kunstgewerbeentwicklung bis hin zu amerikanischen zeitgenössischen Kunstkonzepten.

Die Ausstellungsräume streben nach modernem Design, haben aber immer noch den Hauch des ganz besonderen Wiener Stils, der das ganze Konzept dieser großen Institution auszeichnet. Abgesehen davon und von jenen, die große Meisterwerke in die interaktive 3D-Welt verwandeln, können wir sagen, dass das MAK noch einen Schritt weiter geht. Auch die Bestands-Modernisierung hat begonnen, mit dem Ziel, die Koordination der Räumlichkeiten und der technischen Anlagen zu optimieren. Und das ist der Punkt, an dem sich unsere kreativen Kräfte gefunden haben, bei der Schaffung eines völlig neuen, virtuellen, aber bekannten Ortes, unter Verwendung der 3D-Scan-Technologie mit 360°-Fotodokumentation.

Wir können definitiv sagen, dass sich das MAK-Thema „Wandel durch angewandte Kunst“ gut mit unserem „Wandel durch digitale Transformation“ verbindet, wobei beide Ansätze einen sehr positiven Einfluss auf den sozialen und kulturellen Bereich haben.

Kontakt

BIMEXPERTS - BMW Office Building

BMW Office Building

Technische Gebäudeplanung am Punkt:  Die Neuerrichtung des BMW Office Buildings in München ist ein gutes Beispiel, wie Bauprojekte durch den Einsatz von BIM profitieren. Wir erbrachten unsere Leistungen in den Bereichen Engineering und Closed BIM Native bei den Gewerken HKLS termingerecht, kosteneffizient und transparent für alle Projektbeteiligten.

Kontakt

BIMEXPERTS - Bogenhauser Tor BTI München

Bogenhausener Tor BTI Munich

Das Bogenhausener Tor BTI Munich schafft nicht nur architektonische Akzente für München. Es ist auch aus planerischer Sicht ein Herzeigeprojekt:  Wir erbrachten unsere Leistungen für die Gewerke HKLS im Engineering mit Closed BIM (Autodesk Cloud) und konnten mit unserer zuverlässigen Arbeitsweise bei Auftraggeber und Projektpartner punkten.

Kontakt

BIMEXPERTS - Siemens Zug Office

Siemens Zug Office

Mit dem Siemens Bürogebäude in der Schweiz wurde ein perfekter Ort fürs Arbeiten geschaffen. Unsere Leistungen dieses Neubaus umfassten die Bereiche Engineering und Closed BIM (Autodesk Cloud) für die Gewerke HKLSE. Ein Vorzeigeprojekt für uns und die Lösungen des Unternehmens.

Kontakt

BIM ist ein Kürzel und steht für „Building Information Modeling“: Ein digitales Planungsverfahren zum Start eines kompletten Bauprojektes, das alle relevanten Informationen enthält und aus dem sich bis zu 7 Dimensionen (neben den räumlichen Dimensionen auch Zeit, Kosten, Lebenszyklus und Facility Management) ableiten lassen. Es werden Gebäudedaten gewerkübergreifend „modelliert“. Das Endprodukt des BIM-Prozesses ist ein digitales 3D-Modell oder auch digitaler Zwilling genannt, das Architektur, Statik und die technische Gebäudeausrüstung integriert.

BIM sorgt für klar definierte Planungs- und Bauprozesse, höchste Transparenz und Kostensicherheit. Es werden auch Fehler und dadurch entstehende Mehrkosten deutlich reduziert (Kollisionserkennung). Die Kommunikation unter allen Projektbeteiligten ist effizienter und ergebnisorientiert. Der aktuelle Baufortschritt samt aktuell benötigtem Budget lassen sich einfach und schnell abrufen. Durch die 3D-Modelle und der damit verbundenen besseren Veranschaulichung werden auch Behördengenehmigungen erleichtert. Weiters generiert der Auftraggeber dadurch Learnings für künftige Projekte.

Die Datenhoheit obliegt dem Bauherren. BIM verschafft dank präziser Datenqualität in jeder Phase eine fundierte Entscheidungsgrundlage und kann von der Planung bis zur Verwertung und dem Facility Management genutzt werden. Es können Fehler vermieden und damit Kosten gespart werden.

BIM beginnt mit der Bewusstseinsbildung: Erkennen von möglichen Verbesserungen in den Prozessen und damit verbundenen Optimierungen. Dieses Bewusstsein muss innerhalb der eigenen, gleichzeitig auch unter allen am Bau beteiligten Akteuren geteilt werden.

Wir empfehlen eine schrittweise Implementierung von BIM:

  1. Setzen der BIM-Ziele im Unternehmen
  2. Einrichten der Prozesse innerhalb Ihrer Organisation
  3. Korrekte Aktualisierung der Software
  4. Ausbildung von Ingenieuren und Architekten
  5. Erstellen der AIA`s (Auftraggeber- Informationsanforderungen) und BAP (BIM- Abwicklungsplan)

Hierzu bieten wir auch unser BIM-Consulting an.

Hier muss man relativieren. Zu Beginn hat man mit BIM natürlich höhere Investitionskosten. Dafür ist aber bereits in den frühen Leistungsphasen eine sehr hohe und präzise Planungs- und Datenqualität vorhanden, die in den späteren Phasen (z.B. Ausführungsplanung) nur mehr geringfügig angepasst werden muss. Die BIM-Methodik ist daher ein Investment, von dem man langfristig profitiert und Kosten spart.

Unter „Big BIM“ versteht man die fachübergreifende Zusammenarbeit aller an der Planung, Ausführung und Nutzung eines Bauwerks beteiligter Partner und deren Softwarewerkzeuge unterschiedlicher Hersteller. Das ist derzeit noch weitgehend Vision, wird aber in Teilbereichen wie etwa im Rahmen der Entwurfs- und Ausführungsplanung zwischen Tragwerks- und Haustechnik-Planer schon praktiziert.

Unter „Little BIM“ versteht man den BIM-Einsatz als „Insellösung“ innerhalb eines Unternehmens oder einer Planungsdisziplin und einer Softwarelösung eines Herstellers.

Aufgrund der hierzulande vorherrschenden arbeitsteiligen Planung und einer kleinteiligen, heterogenen Unternehmensstruktur, innerhalb derer mehrere Büros mit unterschiedlichen Softwarewerkzeugen an einem Projekt arbeiten, ist eine fachübergreifende Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Schnittstellen erforderlich. Schließlich wird von der Konzeption, über die Planung, den Bau, die Nutzung und Bewirtschaftung, bis zum Rückbau von Bauwerken eine Fülle von Informationen unterschiedlicher Datenformate erzeugt.

Um diese effizient verwalten, dokumentieren, archivieren und zwischen den Beteiligten verlustfrei austauschen zu können, wurde mit den objektorientierten Basisdatenmodellen IFC (Industry Foundation Classes) eine gemeinsame Basis für den Austausch von BIM-Daten geschaffen.

Newsletter

Wir informieren Sie über die neuesten Themen und relevanten Entwicklungen rund um das Thema BIM.

Loading
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.*
Wir nutzen Newsletter2Go als Dienstleister für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an Newsletter2Go übermittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Newsletter2Go.
* sind Pflichtfeldangaben

Kontakt

Der Dialog mit Ihnen ist uns wichtig. Kontaktieren Sie uns!

Loading
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.*
* sind Pflichtfeldangaben

Wir verwenden Cookies, damit Sie auf natürliche Weise die Nase vorn haben. Durch das Surfen auf der Website stimmen Sie einem maßgeschneiderten Web-Erlebnis zu.